Pont des Fees

WEITER

Die „Brücke der Feen“ ist ein verwunschenes Relikt längst vergangener Tage unterhalb vom Ort Grimaud. Der Rundweg lohnt sich immer, weil man wirklich hübsche Fotos machen kann, aber besonders im Frühjahr, denn dann führt der Fluss Wasser und die Natur zeigt ihre Blütenpracht. Doch Achtung: Festes Schuhwerk ist unbedingt notwendig! Und sobald es ein bisschen warm wird, auch ruhig eine Flasche mit Wasser.

Der Pont des Fées war im 16. und 17 Jhd. für die Wasserversorgung des Ortes zuständig. Heute ist das ehemalige Aquädukt nur noch eine Ruine, aber es macht seinem Namen alle Ehre und liegt märchenhaft in wilder Natur unterhalb des Friedhofs von Grimaud.

Der Abstieg beginnt recht steil, dafür mit einer Treppe. Wenn man sich ruhig verhält, kann man hier vielleicht Griechische Landschildkröten beobachten. Leider sehen wir keine, auch wenn wir still umherschleichen. Die Sonne brennt vom Himmel. Obwohl es schon Spätsommer ist, sind wir froh um Sonnenhut und Wasserflasche. Anfangs sind wir etwas enttäuscht von der kargen Landschaft, alles ist trocken und felsig und die Brücke sehen wir erst recht spät. (Wir haben die Runde links herum gemacht – der Schatten der Bäume war ausschlaggebend. Vielleicht ist die Runde rechtsherum schöner?) Der Hund hechelt wie ein Weltmeister und mir ist auch schon ordentlich warm, als sie hinter einer Biegung plötzlich vor uns liegt. Und sie sieht genauso surreal märchenhaft aus, wie ich es mir vorgestellt hatte.



Der Mann hat noch Energie und klettert auf den Steinen umher auf der Jagd nach der besten Fotoperspektive. Der Hund und ich brechen derweil im Schatten der Brücke auf einem Stein zusammen und verschnaufen erstmal.


pont des fees

Kaum vorstellbar, dass der Fluss La Garde sonst Wasser führt.

Besonders gut gefällt mir, dass man über die Brücke laufen darf, auch wenn sie ein wenig baufällig aussieht. Es macht Spaß, die Welt von oben zu betrachten.

Auf der anderen Seite machen wir uns wieder auf den Aufstieg. Die Wanderung ist nicht lang, vielleicht 1,5 km, aber man überwindet 40 Hm, bzw. eigentlich 80, man muss ja auch wieder hoch.

Anschließend haben wir uns alle ein kühles Getränk verdient!


Fazit:

Absolut empfehlenswert. Aber lass Dir Zeit und denk an Sonnenschutz.

Lust auf eine Dosis Fernweh?

Mach es wie alle anderen und trage Dich in meine Liste ein! Du bekommst automatisch die neuesten Neuigkeiten und wirst über alles informiert, was hier so los ist. 
 
I can't wait!  
Ja, ich bin dabei!
Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden - keine Verpflichtung, kein Spam. Nur Fernweh...