cap ferrat

Man hört “Côte d’Azur” und denkt: blaues Meer, Jet Set, Grace Kelly, Brigitte Bardot, Romantik, gutes Essen – Urlaub!

Und dann kommt man hierher und findet das alles – fast. Das Meer ist blau. Die Sonne scheint und die Palmen bestätigen, dass man wirklich im Urlaub ist. Man sieht die erwarteten riesigen Jachten genauso wie die übertrieben geschminkten Damen im Designer-Bikini mit ihren optisch abgestimmten Handtaschenhunden. Man nimmt schmunzelnd die Preise für Designer-Kleidung und Penthouse-Wohnungen wahr und zahlt 3,50 Euro pro Eiskugel, einfach, weil die Diele direkt neben Gucci & Co liegt. Und für viele ist das wunderbar und ausreichend.

Aber was ist mit denen, die hinter die Fassade blicken wollen?

Die sich fragen, wo denn eigentlich die Côte d’Azur ist, die man aus Reportagen und Filmen kennt: nette Einheimische, wunderschöne Landschaften, einsame Buchten, in denen man beim Schnorcheln viele bunte Fische entdeckt und die Restaurants, die das vielgerühmte Essen-wie-Gott-in-Frankreich anbieten?

Oder mit denen, die im Winter kommen, wenn die halbe Côte d’Azur die Bordsteine hochgeklappt hat und 2/3 der Restaurants geschlossen sind?

Für all diejenigen schreibe ich hier.

Es gibt diese Côte d’Azur, aber man muss sie sich erarbeiten. Denn Frankreich macht es einem nicht immer leicht, sich zurecht zu finden. Es gibt Wanderkarten – aber man muss wissen, wo man sie kaufen kann. Es gibt Restaurants mit dem vielgelobten, französischen Essen – aber nicht an den Hauptstraßen.

Manchmal reicht die Zeit eines Urlaubs einfach nicht aus, um sich selber um all diese Dinge zu kümmern.

Im Menüpunkt entdecken findest Du meine Tipps für Ausflüge, Wanderungen und Radtouren. Und unter genießen sammle ich Schönes wie Restaurants, Literatur oder Filme, die an der Côte d’Azur spielen oder einen anderen Bezug zu der Gegend haben.

 

Und jetzt fragst Du Dich, was mich eigentlich dazu qualifiziert, oder?

Das ist schnell erzählt: der Mann, der Hund und ich verbringen den Winter immer an der Côte d’Azur, genauer in Théoule-sur-Mer 😍



Dort haben wir seit vier Jahren eine kleine Wohnung, die wir im Sommer vermieten. Um unsere zweite Heimat richtig kennen zu lernen und weil wir gerne Neues entdecken, haben wir Blogs gelesen, Inspiration auf Instagram und Pinterest gesucht und Reiseführer durchgeblättert. Und festgestellt, dass man zwar auf all diesen Seiten etwas finden kann, aber es ähnelt der berühmten Suche im Heuhaufen. Es fehlte eine übersichtliche Sammlung – und die möchte ich hier aufbauen.

Wenn Du wissen willst, warum es ausgerechnet die Côte d’Azur geworden ist, dann kannst Du das hier lesen.

Diesen Blog betreibe ich aus Spaß.

Im “echten” Leben arbeite ich mit dem Mann zusammen im Bereich Postproduction. Dummerweise hat er den kreativen Aufgabenbereich, ich mache eher Organisatorisch-Bürokratisches. Aber ursprünglich bin ich Fotografin und es fehlte mir, einen Grund zu haben, Fotos zu machen und auch zu zeigen und sie nicht nur auf Festplatten “für später mal” einzumotten. Und jetzt habe ich einen, sogar einen sehr schönen 🙂

Ich wünsche Dir viel Spaß auf diesen Seiten. Und wenn Du Tipps für mich hast, wo ich mal hingehen könnte, oder was unbedingt lohnenswert ist, dann schreib mir gerne eine Email an salut@cotedazur-unlimited.eu oder hinterlass mir einen Kommentar oder melde Dich über das Kontaktformular. Ich freue mich darauf.


teile diesen Beitrag oder gib ihm ein ❤️
x gefallen