Salut, ich bin Katrin...

hier schreibe ich über die Côte d'Azur

... und ich freue mich riesig, dass Du meinen Blog gefunden hast!


Fährst Du bald an die Côte d’Azur? Oder überlegst schon eine Weile, ob Du es irgendwann mal tun solltest? Und recherchierst deswegen schon mal ein bisschen über die Gegend, wo Du am besten übernachten solltest, was es zu sehen und zu erleben gibt?

Macht Spaß, oder?


Aber eigentlich hast Du gar keine Zeit dafür, stimmt’s?


Dieses Zusammentragen aller Infos und das Erstellen einer To-Do-Liste ist schon ziemlich zeitraubend. Aber Geld für einen Touriguide willst Du auch nicht ausgeben, denn solch ein Urlaub klingt auch nicht unbedingt spaßig: man läuft die ganze Zeit einem Typen hinterher, wenn man Pech hat, zusammen mit 15 anderen, wird zu irgendwelchen Touristenorten gefahren und hat pro Tag 2 x 30 Minuten “Freizeit” – das ist doch keine Erholung!


Also schlägst Du Dir die Nächte um die Ohren, weil Du tagsüber einfach nicht dazu kommst, diese Reise vorzubereiten – im Moment bist Du nämlich auch noch ganz schön eingespannt, wie immer muss irgendwas noch unbedingt vor Deinem Urlaub fertig werden. Als wenn die Welt untergehen würde, wenn es liegenbliebe…

Ich weiß genau, wie es Dir geht!

Vom Garten kann man die ganze Küste bewundern

Der Mann und ich sind selbständig. In einer Branche, wo alles immer gestern fertig sein muss und wenn das nicht geht, dann aber bitte schön asap!


Irgendwann haben wir festgestellt, dass wir uns an unseren letzten Urlaub gar nicht mehr erinnern konnten. Feiertage wie Himmelfahrt oder Pfingsten waren für uns eher Gott-sei-Dank-haben-wir-mal-Ruhe-zum-Arbeiten-Tage. Unser Jahresurlaub sah meist so aus, dass wir unerwartet fünf Tage zwischen zwei Aufträgen frei hatten und dann holterdiepolter an die Ostsee gefahren sind, wo wir bloß noch überlegt haben, ob wir lieber am Strand oder auf dem Sofa ein Nickerchen machen.


Eines Tages ist uns das bewusst geworden – ja, okay, es hat ein gebrochenes Knie gebraucht, damit wir ein bisschen aufgerüttelt wurden. Und selbst das hat noch nicht gereicht. Wir haben eigentlich nur beschlossen, dass wir die Arbeit einfach mitnehmen und dafür dann mehrere Monate wegbleiben. (Man muss die Vorteile der Selbständigkeit ja auch nutzen, sonst wär’ man doch schön blöd…)

völlige Überlastung, mit Eindrücken und auch sonst

Die Welt wird immer schneller, tausend Dinge prasseln auf uns ein, Emails auf dem Handy, dauernde Verfügbarkeit des Internets, dieses unglaublich große Angebot, aber damit einher auch der Druck, nichts verpassen zu wollen, die merkwürdigen Entwicklungen in der Politik und Gesellschaft und nicht zu vergessen: der Klimawandel.


Von uns wird so unfassbar viel verlangt. Am laufenden Band muss man irgendwas entscheiden, was ja immer voraussetzt, dass man dazu auch eine Meinung hat, also muss man sich erstmal belesen, damit man keinen Unsinn erzählt. Dann muss man sich noch beruflich fortbilden und irgendwie eröffnet die DIY-Welle ja auch ungeahnte Möglichkeiten. Ist doch viel besser, wenn man alles, was kaputtgeht, repariert, anstatt es wegzuwerfen und neu zu kaufen. Also lernt man mithilfe von Tutorials Motoröl wechseln und Jeans flicken, bastelt nicht nur die Weihnachtsgeschenke selber, sondern macht auch gleich noch unglaublich kreative Geschenkverpackung dazu. 2-3 mal pro Woche turnt man Yoga oder Bauchtanz nach YouTube-Videos und irgendwann muss man auch noch seine Kontakte in Brasilien und Australien pflegen. Puh…


Natürlich macht diese Entwicklung auch vor dem Urlaub nicht halt. Die Ansprüche sind gewachsen. Mit zwei Wochen All-In-Urlaub gewinnt man keinen Blumentopf mehr. Vor allem, weil man, wenn man das Resort sowieso nicht verlässt, besser die Umwelt schonen und zu Hause bleiben sollte.

Du bist nicht alleine mit diesen Gedanken!


Aber ich habe eine Lösung!


Geradezu prädestiniert dafür, hier den Sonnenuntergang hinter dem Massif de l'Esterel zu bewundern

Wir wollen unser bisschen Freizeit schön verbringen, entspannend, am besten mit Mehrwert. Idealerweise lernen wir auch etwas dabei, aber bitte nichts Anstrengendes, dazu sind wir viel zu müde. So ein organisierter Urlaub mit Reisegruppe hat schon seine Vorteile – aber so alt sind wir eigentlich noch gar nicht. Und für einen privaten Touristenführer wollen wir kein Geld ausgeben. Außerdem muss man da dann auch immer das Programm mitmachen, das man bezahlt hat, und wir wollen ja vielleicht auch einfach mal irgendwo sitzen bleiben, weil es dort gerade so schön ist! Das geht dann ja gar nicht.

Oh doch, und wie das geht!


Denn genau dafür habe ich meine Programme entwickelt! Und Du kannst sogar noch aus zwei verschiedenen Systemen wählen:

Reise-Guide und Reise-Plan!


Der Reise-Guide

Mit meinem Reiseguide bekommst Du einen “Touristenführer” an die Hand, den Du auch einfach mal in die Ecke legen kannst, wenn Du Deine Ruhe haben oder eigene Ideen verfolgen willst. Aber wenn Du eben nicht willst, dann musst keine einzige Minute Deiner kostbaren Zeit für die Reisevorbereitung verschwenden! Ist das nicht toll?

Ich habe für Dich ein Programm auf die Füße gestellt, mit dessen Hilfe Du ganz entspannt die Côte d’Azur kennenlernen wirst. Folge einfach meinen Vorschlägen und verbringe ein paar erholsame Tage hier, ohne Angst haben zu müssen, dass Du vielleicht etwas verpasst, weil Du nicht wusstest, dass es das überhaupt gibt. Meine Vorschläge für Deine Urlaubstage umfassen nicht nur touristische Highlights, nein, ich will Dir außerdem dabei helfen, abzuschalten, runterzukommen, zu entspannen. Deswegen bringe ich Dich auch an Orte, wo Du nur atmen und gucken sollst, riechen und genießen. Denn wie mein Stress-Coach so schön sagte: wer genießt, kann nicht gestresst sein.

Zu den einzelnen Stationen schlage ich Dir Lieder vor, die aus Deinem Urlaub ein Roadmovie der Extraklasse machen. Jedes Mal, wenn Du dann zu Hause eins der Lieder hörst, hast Du einen kleinen Glücksmoment voller Urlaubserinnerungen.

Damit Du deinen Urlaub genießt und keine Zeit mit der Vorbereitung verlierst.
Damit Du deinen Urlaub genießt und keine Zeit mit der Vorbereitung verlierst.

Der Reise-Plan

Für all jene, die einfach nur eine schöne Zeit haben und nicht groß mit Blabla behelligt werden wollen, habe ich mir etwas Besonderes ausgedacht: einen Überraschungs-Tag-für-Tag-Reiseplan! Du meldest Dich einfach vor Deinem Urlaub an, gibst das Startdatum an und erhältst dann jeden Morgen eine E-Mail mit einem Plan für den Tag! Völlig befreit von unnötigen Informationen – Du bekommst nur das Wichtigste, nämlich einen Plan für den Tag! Darin enthalten sind Angaben, wie lange z.b. die Anfahrt dauert, wie die Parksituation ist, was der Eintritt kostet und ob es sich lohnt. Musikvorschläge gibt es bei dieser Variante natürlich auch, ebenso ein kleines Anti-Stress-Programm.

Mein Qualitätsversprechen

Ich habe mir überlegt, was Du sehen solltest, wenn Du an der Côte d’Azur bist und habe diese Punkte für Dich in eine geografisch und thematisch logische Reihenfolge gebracht. Alles, was Du tun musst, ist ins Auto steigen und zu den angegebenen Adressen fahren.

Kein langes Suchen mehr nach den Highlights, die Du gesehen haben musst. Keine verschwendete Zeit mehr, die Du damit verbracht hast, auf Karten die beste Route festzulegen. Keine langen Abende mehr, weil Du gerne auch ein paar Insidertipps finden möchtest.

Lehn’ Dich zurück, ich habe das alles schon für Dich gemacht!

Du musst Dich nur noch entscheiden, welches System besser zu Dir passt: Reiseguide oder Reiseplan.

Den Rest kannst Du mir überlassen. 

hier schreibe ich über die Côte d'Azur

Deine Katrin

Lass’ uns zusammen die Côte d’Azur entdecken!

Lust auf eine Dosis Fernweh?

Mach es wie alle anderen und trage Dich in meine Liste ein! Du bekommst automatisch die neuesten Neuigkeiten und wirst über alles informiert, was hier so los ist. 
 
Ich freu mich auf Dich!  
Ja, ich bin dabei!
Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden - keine Verpflichtung, kein Spam. Nur Fernweh...
teile diesen Beitrag oder gib ihm ein ❤️
x gefallen