die Postkartenidylle verwirrt

WEITER

Für alle, die nur einen kurzen Überblick haben und von zu viel Blabla verschont bleiben wollen, gibt es die Rubrik „Top 10 Tipps„. Auf nach Saint Tropez.

1) Boote im Hafen gucken

Die riesigen Plastikboote, die den Blick auf Saint Tropez versperren, gehören im Sommer (und teilweise auch im Winter) zum Stadtbild wie Sonnenbrand zum Sommerurlaub. Und man sollte sich den Anblick nicht entgehen lassen, denn der Faszination kann man sich nur schwer entziehen. Selten ist auch ein „echtes“ Schiff darunter, aus Holz, mit Masten und Segeln und für dessen Navigation man wahres Können braucht. Der Anblick macht dann sogar Spaß.



2) Durch die Altstadt schlendern

Ein bisschen Schaufenster und Leute gucken, einen Blick auf alles werfen, was man sich nicht leisten kann und dann doch vielleicht eine schöne Kleinigkeit finden – das kann man gut in Saint Tropez! Und die vielen Kunstwerke, die überall in der Stadt verstreut stehen, sind auch hübsch anzusehen.



3) Den Markt auf den place des lices besuchen

Jeden Dienstag und Samstag morgen zwischen 8 und 13 Uhr findet ein riesiger Markt auf dem place des lices statt. Aber es gibt nicht nur kulinarische Leckereien, die die Gourmets unter uns erfreuen, sondern auch Handwerkskunst, Kleidung, Souvenirs – alles, was man im Urlaub brauchen könnte. Und abends wird hier Boule gespielt…



4) Den Ausblick von der Zitadelle genießen

Die Zitadelle kannst Du natürlich auch besichtigen, es ist ein Museum drin, glaube ich. Aber spannender ist es, sich in dem Park, der auf dem erhöhten Hügel liegt, auf eine Bank oder ein Stück Rasen zu setzen und den Anblick über den Ort und das Meer zu genießen. Nimm Dir was zu Naschen mit!



5) Ehrfurcht auf dem sentier littoral erfahren

Ah, der sentier littoral! Der Küstenwanderweg bietet an dieser Stelle besonders schöne Stellen und gehört zu meinen liebsten Abschnitten. Sieh Dir das doch nur mal an, da wird man doch ganz andächtig bei dieser schönen Landschaft, oder?



6) Grimaud besuchen

Das Dorf ist nicht weit von Saint Tropez entfernt und liegt malerisch auf der Spitze eines kleinen Bergs. Es stammt aus dem Mittelalter und wer Dörfer mit engen Gassen und kleinen, netten Geschäften zu schätzen weiß, kann hier einen schönen Nachmittag verbringen. Auch hier gibt es eine Ruine auf der Bergspitze und einen tollen Blick über die Gegend.



7) Um das Cap Camarat wandern

Ah, das ist wirklich traumhaft dort! Aber Vorsicht, keine Absatzschuhe tragen, die sind verboten:



8) Regionalen Biowein verkosten im Chateau Saint Roux

Dieses Weingut baut nicht nur roten, weißen und rosé Wein an, es gibt eigenes Gemüse, eigene Ziegen, ein paar Zimmer und man kann hier wirklich fantastisch essen. Kulinarisch ist man bestens versorgt.



9) Die Zehen in den Sand des Plage de Pampelone bohren

Der Strand, an dem einst Brigitte Bardot und Gunter Sachs den Film drehten, weswegen die Côte d’Azur zum Jetset-Traum avancierte und an dem immer noch ein paar der legendärsten Beachbars der Welt zu Hause sind!



10) Eine Kerze kaufen

Aber nicht irgendeine, sondern eine in Form des Wahrzeichens von Saint Tropez! Und wenn Du zu Hause bist und sie anzünden willst, dann halte kurz inne, wünsch Dir was, zünde sie an und schick Philippe ein Foto. Seine Kerzen waren schon auf der ganzen Welt. La bougie de Saint Tropez findest Du in der rue de l’église.



Viel Spaß in Saint Tropez und erzähl mir, was Du erlebt hast!

Lust auf eine Dosis Fernweh?

Mach es wie alle anderen und trage Dich in meine Liste ein! Du bekommst automatisch die neuesten Neuigkeiten und wirst über alles informiert, was hier so los ist. 
 
I can't wait!  
Ja, ich bin dabei!
Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden - keine Verpflichtung, kein Spam. Nur Fernweh...